Zum Inhalt springen

17. - 19. Februar: Lichtinstallation im Bonner Münster:Live-Performance aus Licht-Atem und Klang

Vom 17. bis 19. Februar lädt die Bonner Stadtkirche zu einer Live-Performance aus Licht-Atem und Klang in das Bonner Münster ein. An drei Abenden wird der Künstler und Regisseur Ingo Bracke die Basilika zwischen 19 und 23 Uhr in ein ganz neues Licht tauchen. Die Installation steht unter dem Titel: „Es werde Licht“. So habt ihr die Basilika noch nie gesehen: Ausgehend von den sieben Schöpfungsfenstern in der Apsis der Kirche schärft die Installation den Blick für das Schöne und Gute. Zugleich erinnert sie uns Menschen an unsere Verantwortung, die Schöpfung zu bewahren. Die Live-Performance dauert etwa 45 Minuten. Vor allem für die Präsentation um 22 Uhr sind noch einige Restkarten verfügbar. Am besten kostenlos anmelden über die Homepage des Stadtdekanats.
Lichtinstallation im Bonner Münster
Datum:
3. Feb. 2022
Von:
Christian Jasper

Lichtinstallation im Bonner Münster

Lichtinstallation im Bonner Münster

Vom 17. bis 19. Februar lädt die Bonner Stadtkirche zu einer Live-Performance aus Licht-Atem und Klang in das Bonner Münster ein. An drei Abenden wird der Künstler und Regisseur Ingo Bracke die Basilika zwischen 19 und 23 Uhr in ein ganz neues Licht tauchen. Die Installation steht unter dem Titel: „Es werde Licht“. Damit nehmen die Verantwortlichen Bezug auf die Apsisfenster der Basilika mit ihrer Schöpfungssymbolik.

Großformatige Projektionen mit handgefertigten Lichtmalereien sowie digitale Bildräume werden Wände, Säulen und Gewölbe des Kirchenraumes in einen Kosmos aus Licht und Klang verwandeln. „Ich möchte die Menschen zum Staunen über die Schönheit der Schöpfung und der Architektur dieses romanischen Sakralraumes bringen. Ich freue mich, wenn sich unsere Gäste hinein versenken in diesen lebendigen Kunst-Raum und jedes Detail für sich ganz neu entdecken“, so der Installationskünstler.

„Die Lichtinstallation ist eine Einladung, die Architektur der Münster-Basilika auf einmalige Art neu zu entdecken“, freut sich Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken. Zugleich wolle man mit dem Schöpfungsthema einen Beitrag zur aktuellen Debatte um den Umweltschutz leisten. „Der christliche Glaube an die Vollendung der Welt durch Gott enthält auch die Zusage, dass es sich lohnt, für die Bewahrung der Schöpfung einzutreten – und zwar unabhängig von Zweckmäßigkeitserwägungen“, so der Stadtdechant.

Bracke bezieht sich in seiner Dramaturgie auf den Sonnengesang des Heiligen Franz von Assisi: „Führen wir dessen Gedanken fort, so merken wir, welcher politischer Lebensimpuls darin verborgen liegt. Wir gelangen zu dem ökologischen Imperativ, die Schöpfung für alle Geschöpfe zu bewahren, nicht nur für uns Menschen.“

Kostenlose Anmeldung

Lichtinstallation im Bonner Münster

Die Installation findet vom 17. bis 19. Februar jeden Abend zwischen 19 und 23 Uhr statt. Sie beginnt zu jeder vollen Stunde und dauert etwa 45 Minuten.

Aufgrund der Corona-Situation ist die Zahl der Zuschauer begrenzt. Daher empfiehlt das Stadtdekanat, sich schon jetzt online ein kostenloses Ticket zu sichern unter www.katholisch-bonn.de